Die Laufmaus – Laufen mit der Maus!?

von run.de am 7. Juli 2021

Heute möchte ich euch mal ein Gadget vorstellen – die Laufmaus. Schon davon gehört?

Im Grunde handelt es sich hier um ein aus Kuntstoff ergonomisch geformtes, extrem leichtes Griffstück, welches beim Laufen für eine bessere Haltung und daraus resultierend, zu einem ökonomischen Laufstil, einer besseren Atmung und einfach einer besseren Körperhaltung führen soll.

So weit die Theorie. Die Verpackung wirkt ziemlich hochwertig. Neben dem Karton der Laufmaus ist auch eine ca. 45 seitige hochwertig gestalteter Pocketguide für Anwender enthalten. Hier gibt es viele Informationen darüber, was hinter der Laufmaus steckt, wieso sie entwickelt wurde, und was genau Sie bewirken soll.

Ebenfalls enthalten 2 Laufmäuse, also für die rechte und linke Hand und ein Aufbewahrungsbeutel.

Hier ein interessantes Video vom dem Erfinder Dr. med Schüler.

Auf der Webseite heißt es:

„Durch die Außenrotation der Hände werden Elle und Speiche in eine Parallelstellung gebracht, die dazu führt, dass sich Dein
Hand-Schulter-Arm-Komplex und Deine Nackenmuskulatur entspannen.

Deine Extremitäten werden besser durchblutet, der Brustkorb weitet sich und der Puls sinkt.“

Das klingt doch alles sehr vielversprechend. Doch schauen wir uns die Laufmaus mal genauer an:

Der Kunststoff ist mit sehr vielen Löchern durchsetzt und erinnert an einen Schweizer Käse. 😉

Aber genau das hilft natürlich in Sachen Schweiß und macht die Laufmaus so richtig leicht. Und das war das erklärte Ziel.

Es gibt 2 Größen: Small und Large und 7 Farben (der Armschlaufen) Ich zeige hier das größere Modell und dieses wiegt gerade einmal läppische 27 Gramm pro Hand.

Anziehen ist auch völlig easy. Mit der Hand durch die Schlaufe schlüpfen und den Zeigefinger vorne in der Halterung fixieren. Diese ist aus Klettverschluss und kann spielend leicht verstellt und somit individuell angepasst werden. An der Armschlaufe ist auch ein Halter, den man zuziehen kann.

Somit liegt die Laufmaus nach kurzer Zeit und sehr intuitiver Einrichtung perfekt an die eigenen Bedürfnisse angepasst an der Hand.

Der Kunststoff ist perfekt an die Ergonomie angepasst und liegt in meiner Hand wirklich perfekt an. Nichts stört, schön leicht, man spürt sie kaum. Man merkt, dass sich bei der Entwicklung der Laufmaus, vor allem in Sachen Ergonomie, wirklich viele Gedanken gemacht wurden.

Mein erster Lauf mit der Laufmaus

Nach etwas längerer Verletzungszeit bin ich erstmal ganz locker mit einem lockeren Barfußlauf in meinen vibram Fivefingers wieder eingestiegen. 5 km durch den Stadtpark, ganz locker und ohne Zeittracking und auch ohne Uhr. Es hat sich komisch angefühlt, aber gleichzeitig auch interessant.

Ich hatte das Gefühl, dass ich etwas aufrechter und offener laufe, und dadurch besser atme und mein Nacken etwas entspannter ist.  Aber war das wirklich so, oder war das nur Einbildung?

Am ersten Abend habe ich viel drüber nachgedacht. Aber es wäre mir zu dem Zeitpunkt nicht möglich gewesen ein Urteil zu fällen.

Inzwischen habe ich die Laufmaus 6 bis 7 mal in unterschiedlichen Konstellationen ausgeführt und kann es etwas besser beschreiben.

Preis 

Die Laufmaus kostet 79 Euro.

Gekauft werden kann sie hier: shop.laufmaus.run (* Affiliate Link)

Im ersten Moment empfand ich den Preis happig, wenn man die 27 Gramm Kunststoff in den Händen hält. Aber wie gesagt, die Laufmaus ist tadellos verarbeitet, man bekommt super Infos, und es fühlt sich einfach gut an. Außerdem spürt man, dass da viel Herzblut investiert wurde um ein hochwertiges Produkt zu entwickeln.

Manche Leute kaufen sich auch Laufschuhe für 250 Euro, obwohl man mit 100 Euro Schuhen auch laufen kann. Da die Laufmaus keinen Verschleiß hat, und man damit ein Leben lang laufen kann, finde ich den Preis in Ordnung.

Fazit

Es gibt Situationen wo ich die Laufmaus gerne anziehe und es gibt auch Situationen, wo ich sie störend finde.

Störend ist sie natürlich, wenn Du z.B. Intervalle laufen willst und dafür Deine Laufuhr oder das Smartphone bedienen musst. Dafür ist sie eher nicht gemacht.

Aber wirklich cool finde ich sie für die Genussläufe. Sonntags früh um 6.30 Uhr, wenn die Sonne aufgeht. Auch bei meinen bewussten Barfußlauftrainings finde ich sie eine wirklich sehr angenehme Ergänzung.

Oder auch wenn man einfach mal spazieren geht. Ist dann so ne Art Walking Ersatz und man spart sich die Stöcke. 😉

Es fühlt sich gut an, irgendwie anders. Als würde ich bewusster laufen, eine bessere Haltung haben und dadurch besser atmen und weniger verspannen. Wissenschaftlich beweisen kann ich das nicht und muss ich auch nicht. Ich bin ja auch kein Orthopäde oder Bewegungsanalytiker, der das fachlich einordnen kann.

Mir als Hobbyläufer langt es, wenn es sich gut anfühlt. Und selbst wenn es nur ein Placebo Effekt ist, würde das ja nicht wirklich was daran ändern.

Disclaimer: 

Ich habe die Laufmaus für den Test zur Verfügung gestellt bekommen. Das hat aber keinen Einfluss auf meine Meinung oder diesen Artikel hier.

Hast Du auch schon Erfahrungen mit der Laufmaus gesammelt?

Falls ja hinterlasse uns Doch einen Kommentar mit Deiner Meinung zum Produkt. Wir freuen uns sehr über einen Austausch mit Dir!  


Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag: